Gold-und-Silber.ch > Gold in der Salanfe VS

Gold in der Salanfe VS

Die goldhaltige Arsenopyrit-Lagerstätte des walliser Mont Luisin bei Martinach, franz. Martigny) wurde zwischen 904 und 1928 abgebaut.

Die Goldmine ist hochgelegen (2157 M. ü. M.) und häufig auch schneebedeckt.

Die Salanfe

Die Salanfe ist ein etwa 7 Kilometer langer Bach im Kanton Wallis in der Schweiz.

Die Salanfe entspringt dem Stausee Lac de Salanfe (1925 m ü. M.), der von zahlreichen Bächen gespeist wird.

Sie fließt an den Weilern d'En Haut und Van d'En Bas (Gemeinde Salvan) und Miéville (Gemeinde Vernayaz) vorbei und bildet hier den Pissevache-Wasserfall.
Nach 7 Kilometern mündet sie in die Rhône.

Login Letzte Änderung:
August 18. 2017 10:56:12
Powered by CMSimple